Mitteilungen

Überblick der wichtigsten Hilfen in der Corona-Krise

Ihre Innung fasst in Zeiten der Corona-Krise für Sie regelmäßig alle existierenden Förderprogramme zusammen.

So besteht aktuell die Chance auf Stundung der Sozialversicherungsbeiträge: https://www.datev.de/web/de/aktuelles/informationsseite-zum-coronavirus/news-fuer-unternehmen/stundung-von-sozialversicherungsbeitraegen-moeglich/

Sie können vereinfacht Kurzarbeitergeld beantragen. Handlungsanleitung hier: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Seit Montag, den 30.03.2020 sind ebenfalls die hessischen Corona-Soforthilfen beantragbar, die allerdings nur für eine Liquiditätsüberbrückung dienen können. https://www.rpkshe.de/coronahilfe/

Die Umsetzung der EU-MDR wird in Folge der Corona-Krise voraussichtlich um ein Jahr verschoben. https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&typ=1&nid=111370&s=MDR Wir nutzen das berufspolitisch erfolgreich eingeforderte mehr an Zeit zur intensiven Vorbereitung der verschobenen Workshops für Sie.

Anmerkung: Bitte nutzen Sie für die Beantragung von Soforthilfen ausschließlich die offiziellen behördlichen Dokumente und Kontaktwege. Das LKA warnt aktuell vor kursierenden falschen Dokumenten, über die Betrüger an Ihre Daten gelangen möchten.

Zahntechniker-Innung Rhein-Main

Addresse


Haus des Handwerks
Kettenhofweg 14-16
60325 Frankfurt/Main