Aktuelle Termine

Befristete Aussetzung aller Veranstaltungen aufgrund des Coronaviruses

16. März 2020

Sehr geehrte Damen und Herren Innungsmitglieder,

zu unserem großen Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass alle geplanten MDR-Informationsveranstaltungen nicht stattfinden können.

Da aufgrund der deutlich steigenden Corona-Infektionen in Hessen alle Zusammentreffen, die nicht unbedingt nötig sind, unterbleiben sollen, um die Ausbreitung zu verlangsamen und die zu schützen, die aufgrund von Alter oder Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehören, werden wir verantwortungsvoll handeln und sehen berufspolitisch aber auch Chancen in der schwierigen Situation.

Auf Anstoß unseres Obermeisters Herrn Deusser werben wir derzeit auf allen Ebenen um eine Aussetzung bei eventuellen Kontrollen der MDR-Umsetzung auf unbestimmte Dauer. Hierüber halten wir Sie weiter im Bilde.

Vielen Dank für Ihr Verständnis der Situation und bleiben Sie gesund.

Ihre Innung

Beginn des Meistervorbereitungslehrgangs verschoben

20. März 2020

Auch der Kursbeginn des Meistervorbereitungskurses wurde verschoben. Der Kurs, welcher für den 03. April geplant war, beginnt nun frühestens am 20. April 2020. Dies folgt aus dem Beschluss das Berufsbildungs- und Technologizentrum (BTZ) in Frankfurt, wo der Unterricht stattfindet, bis voraussichtlich den 20. April 2020 zu schließen.

Folgende Änderungen sind zu beachten:

  • Einführungstag am 03. April entfällt
  • Industrietag am 04. April entfällt
  • theoretischer Unterricht am 17./18. April entfällt
  • Abgabefrist für die praktische Arbeit auf den 22. April verschoben
  • Fälligkeit der Rechnungen auf den 11. Mai verschoben

Alle Schüler wurden zudem postalisch über oben genannte Punkte informiert. Auch über das weitere Vorgehen werden wir Sie auf dem Laufenden halten.

Corona-Soforthilfen Hessen

25. März 2020

Sehr geehrte Damen und Herren Innungsmitglieder,

der gestern im hessischen Landtag verabschiedete Schutzschirm für Hessen umfasst Hilfen von insgesamt mindestens 8,5 Milliarden Euro. Unter anderem sollen kleine und mittelständische Unternehmen durch nicht-rückzahlbare Einmalzahlungen unterstützt werden. Die Höhe richtet sich dabei nach der Zahl ihrer Mitarbeiter.

  • 10.000 Euro bei bis zu 5 Mitarbeitern
  • 20.000 Euro bei bis zu 10 Mitarbeitern
  • 30.000 Euro bei bis zu 49 Mitarbeitern

Bei größeren Betrieben mit mehr als 50 Beschäftigten könnten über die Hausbank Kredite etwa der KfW aus dem Bundesprogramm in Anspruch genommen werden. Vom Land stünden zudem auch Expressbürgschaften der Bürgschaftsbank oder Mikrokredite über die Wirtschafts- und Infrastrukturbank zur Verfügung, der Förderbank des Landes.

Dafür allerdings bedarf es der Zustimmung des Parlaments. Denn unter anderem muss für den Milliardenrettungsschirm, die in der Verfassung festgeschriebene Schuldenbremse gelockert werden.

Über den Starttermin der Antragstellung für Soforthilfen informieren wir Sie sofort.

Zahntechniker-Innung Rhein-Main

Addresse


Haus des Handwerks
Kettenhofweg 14-16
60325 Frankfurt/Main

Cookies sind kleine Helfer für den reibungslosen Betrieb einer Internetseite. Sie können tracken, analysieren und zur Nutzbarkeit beitragen. Einige Cookies sind technisch notwendig. Solche benutzen wir. Unsere Seite benötigt sogenannte "SessionCookies". Diese sind essenziell für den Betrieb. Mit dem Benutzen unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. ➥ Impressum